Sonaar Logo

making architecture un-invisible

Sonaar Logo

making architecture un-invisible

Sonaar Logo

making architecture un-invisible

Profil

Sonaar ist ein international tätiges Studio für Architekturkommunikation mit dem Schwerpunkt Visualisierung.  

Unsere Visualisierungen machen das Wesen eines Entwurfs für jeden sicht- und erfahrbar. Durch den kompositorischen Zugang zur Architekturdarstellung und der intensiven Auseinandersetzung mit jedem Projekt heben sich unsere Arbeiten von der breiten Masse der 3d-Ästhetik ab und stellen die Kerninhalte eines jeden Projekts in den Vordergrund. Der Schaffensprozess einer Darstellung von Sonaar ist dabei geprägt von architektonischer und visueller Gestaltungskompetenz, vom Einsatz aktueller Technologien und vom Spaß am Experimentieren mit Photographie, Film, Graphik und Design.  

Ein Sonar ist ein Gerät zum Erzeugen eines Raumbildes durch einen wiederkehrenden Impuls.

Gute Architektur besteht aus vielen Ebenen.

Wir machen sie sichtbar.

Gute Architektur besticht durch ihre atmosphärischen Qualitäten.

Wir machen sie sichtbar.

Gute Architektur erzählt Geschichten.

Wir machen sie Sichtbar.

Toni Schade

Toni Schade

Toni studierte Architektur in Innsbruck und Lissabon. Er mag Berge und Photographie - und Ruinen lieber als gesichtslose Architektur. Für seine Diplomarbeit über das ruinenlose München "Die Geschichtenfabrik" erhielt er den Anerkennungspreis des Outstanding Artist Awards vom Bundesministerium für Kunst und Kultur.  

Sein Interesse für Film führte ihn an die Columbia University in New York, wo er an der Konzeption und Produktion des städtebaulichen Dokumentarfilms "Cities of Preferences" für die Architekturbiennale in Rotterdam mitarbeitete.  

Neben seiner Tätigkeit als Dozent, Designer, Filmemacher und Photograph liegt der Schwerpunkt seines Schaffens auf der Architekturvisualisierung. Seit 2015 ist er bei sonaar zuständig für alle Entwicklungen in diesem Bereich.  

Jonathan Schäffer

Jonathan Schäffer

Jonathan studiert an der Leopold-Franzens Universität in Innsbruck Architektur und war studentischer Mitarbeiter am studio3, Institut für experimentelle Architektur.  

In seinem gestalterischen Schaffen spiegelt sich die langjährige Beschäftigung mit verschiedenen Disziplinen wie Musik, Kunst, Grafik und Geschriebenem, wider.
 

Neben dem Aufbau des Ateliers "als Raumstück" mit freien Arbeiten war er bis 2015 selbstständig tätig im Bereich der Architekturvisualisierung.
 

Seit dem Frühjahr 2015 bringt er sich mit seiner Expertise in puncto Analyse, Präzision und technischer Weiterentwicklung bei sonaar ein.

Jonathan Schäffer

Das Studio

Sonaar hat seit Dezember 2016 eine neue Basis im Zentrum von Innsbruck. Unser Studio befindet sich im Garten der historischen Anlage des Palais Trapp in der Maria-Theresien-Str. 38.

Wir teilen uns das Büro mit den Architekten Hubert Schlögl und Benedikt Hörmann und sind sehr glücklich über diese in vielerlei Hinsicht inspirierende Umgebung.